Zu viel des Glücks

Oder wie nennt man es, wenn jemand so viel alte Weinberge hat und dann findet man auch noch Erdöl darunter? So ist das bei Edesheim in Landau. Zwischen all diesen wunderschönen Wingert stehen auch noch nickende Pferdeköpfe.

Pferdekopf-2

Pferdekopf-4

Landstraße-7

Advertisements

Einhorn

Kaum Zeit zum Bloggen, obwohl fast täglich was los ist. Man überredet mich zum ABBA Kostüm zum Karneval. Besser gesagt ich wurde bestochen mit Essen und Wein. Es gab Abenteuer auf dem Sprungturm in Hallenbad. Der täglich Wahnsinn, vor allem auch wegen Kind 3, viel Handwerk und mehr. Langweilig wird uns nie.

abba_anprobe
Der tägliche Broterwerb trägt den Rest dazu bei. Viele Leute verstehen ja unter entspannen sich einfach nur aufs Sofa zu setzen und den Mist im TV anzuschauen. Ich würde nach kurzer Zeit eingehen. Wovon erholen sich die Leute, vom „im Büro hocken“ oder vom letzten öden Wellnessurlaub? Is‘ ok, ist euer Ding aber wundert euch nicht wenn das Leben an euch vorbeizieht.
Heute war aber auch hier mal ein Gammeltag. Nachdem wir gestern mit dicken Burger des Juniors Zeugnis gefeiert haben, war heute nur Kleinkram zu tun.

burger

Nichts mit der Handkreissäge, sondern nur die Stichsäge. Ein Schallisolierung für die „Stalltür“ zum Kinderzimmer. Die Fotos sollte ich endlich mal klar machen.
Um eine doppelte Portion Spaghetti Bolognese zu verdrücken, musste ich allerdings noch meinen Sport rocken. 150 Burpees, 150 Situps und 150 Kniebeugen. Der Geruch der Mahlzeit spornte mich so an, dass ich mich um zwei Minuten verbesserte. Ich peile an die Aphrodite unter 30 Minuten zu absolvieren. Wenn ich die Zeiten von anderen sehe, wird mir zwar ganz schwindelig, aber ich rechne mein Gewicht und mein Alter drauf und dann passt das für mich. Ja, es ist oft die Hölle und der Himmel.
Die Hölle war heute der Gedanke „Die ersten 90 Burpees sind die schlimmsten“. Der Himmel dagegen zeigt mir, dass ich beim wöchentlichen Floorball sechs Tore reingedengelt habe und gegen Ende des Spiels noch verdammt viel Power habe. Das die Wampe schrumpft ist natürlich toll.

Ach das Einhorn wundert euch? Moment, dass war ein Teil der Belohnung an diesem Abend.

einhorn

 

Mandelblüte

Um wieder in die Gänge zu kommen und zu genesen war gestern frische Luft angesagt. Ein wenig bei Maikammer durch die Weinberge laufen, die Sonne motivierte zusätzlich. Voller Freude sahen wir, dass die Mandeln schon blühen. Das bedeutet in der Pfalz der Frühling. Denn am Blühen der Bäume (in der Pfalz wachsen durch das milde Klima auch Feigen, Esskastanien und Kiwis) wird das Mandelblütenfest definiert. Wenn der Blütenstand ihren Höhepunkt hat, wird jährlich in Gimmeldingen /Neustadt das Mandelblütenfest gefeiert.

Mandelblüte3

blüht schon

Das Mandelblütenfest ist das Startsignal. Es ist das Zeichen für das erste unter hunderten Weinfesten im Jahr und somit ein sehr wichtiger Punkt eines jeden Weintrinkers. Damit man das auch ja nichts verpasst ,gibt es hier eine Mandelblütenwebcam. 
Wenn man beim Beobachten der Mandelblüten immer ein Glas Wein dabei hat, wird die Sache spannender als sie klingt!

Mandelblüte Webcam

Wehr mehr wissen will, hier ein Link zur Wikipedia.

Heit owend gehts uff de Wørschtmarkt

un sogar die Wikipedia kennt sich mit Woischorle aus:

In der Pfalz wird der Schorle (üblich ist dort die maskuline Form) häufig mit einem Mischungsverhältnis, in dem der Wein deutlich dominiert, serviert; je nach Ausschankpersonal wird insbesondere in Weinstuben oder auf Weinfesten das Glas fast komplett mit Wein gefüllt und nur mit einem Spritzer Wasser verdünnt. Traditionell wird Schorle in der Pfalz in einem speziellen, 0,5 Liter fassenden Glas, dem Pfälzer Schoppenglas, manchmal auch in der Ausführung als Dubbeglas, serviert.

Zum 597. Mal findet der Wurstmarkt (Webcam gibt es bei dem Link auch)  statt. Immerhin das größte Weinfest der Welt. Der Schoppen* Wein gibt es ab 3.50 € und das ist ein fairer Preis. Kein Vergleich zum Oktoberfest aber das kann ich auch nicht wirklich ernst nehmen. Pardon.
Es gibt auch Zelte mit sehr viel Radau und das kann auch nett sein. Aber viel Spaß gibt es bei den Schubkärchle. Kleine Weinstände und jeder Winzer will sein Zeug an den Mann bekommen. Die ganzen Fahrgeschäfte nerven allerdings schon aber gehört wohl so.
Ich war da sicher schon 20 Jahre nicht mehr ist mir einfach zu viel Rummel, aber die Dame will das auch mal sehen und Kumpels sind am Start. Wir berichten sicher live 🙂

*Also Pfälzer Schoppen sind 0.5l wogegen der badische Schoppen ja nur 0.4 l hat, aber das war zu erwarten.

Auf die Insel

Pälzer Woi ->Kallstadter Saumagen

Kallstadter Saumagen

So und mit diesem friedlichen Bild „Zwei Flaschen Riesling und Dubbeglas vor einer Rieslingrebe“ verabschieden wir uns in den Urlaub. Es geht mit dem Zelt so weit in den Westen Frankreichs wie es nur geht. Die nächsten drei Wochen werden die Blogbeiträge via Handy eintrudeln. Schöne Zeit für euch.

Best of Riesling

Hinter diesem doofen Titel steckt aber eine gute Nachricht aus der RHEINPFALZ.

NEUSTADT (swz). Beim internationalen Wettbewerb „Best of Riesling 2013“ kommen sechs der 15 Siegerweine, deren Erzeuger gestern im Hambacher Schloss ausgezeichnet wurden, aus der Pfalz.

Ich freue mich schon auf weiterhin ordentlich Rieslingschorle!

Hambacher Schloß

Man nennt es das Hambacher Schloss. Viele sagen Maxburg aber ursprünglich ist es die Keschdeburg und wird es für Einheimische auch immer bleiben.

Nachtrag: Hier sind alle Weinsorten mit Platzierungen und Details. (Nikos Weinwelten)  Es gingen immerhin 2075 Riesling an den Start! #hach #deidesheim

rumgeloffe: Sommerzeit in Wachenheim

Vom Mandelblütenfest im Frühling bis zum letzten Fest im tiefsten Winter finden in der Pfalz immer irgendwo Weinfeste statt. Im Sommer sind es besonders viele und man hat jedes Wochenende die Wahl der Qual. Wandern? Weinfest? Wenn ja wo und vor allem: Wie kommt man hin bzw. zurück?
Was mit der Bahn zu erreichen ist, ist leider eine Touristenattraktion und ist nicht so unser Ding.
Dieses Mal hat meine Dame mich überrascht und einfach eine Pension bei Wachenheim/Mundhardter Hof ausgemacht. Bis zu diesem Zeitpunkt war mir dieser Fleck unbekannt.
Von dort ging es weiter ins Eppental wo man sehr beim Naturfreundehaus gute Dampfnudeln bekommt.
Überhaupt ist dieses Tal ganz besonders. Mit Seen und Pferde und alten Höfen.
Das Wetter spielte super mit. Es war nicht zu heiß und ab und zu ein paar Wolken sind immer angenehm, vor allem wenn man den Junior mit sich rumschleppt.
Warum meine Frau immer die Kinder trägt, ist mir bis heute ein Rätsel. Aber ich lass das mal so.

Start am Mundharter Hof
Am Naturfreundehaus Eppental
Kann ich empfehlen.
Süßer und deftiger Flammkuchen bei der Lindenklause /Hardenburg
Kaffeemielsche aka Flaggenturm
Panorama vom Flaggenturm
Kloster Limburg
Nach dem Gewaltmarsch quer durch die Botanik und quer der Höhenlinien

Es war weit, es waren einige Höhenmeter aber mit 10 kg Baby auf dem Rücken, das steckt schon in den Knochen. Die Stopps im Naturfreundehaus Eppental und die Lindenklause bei der Hardenburg entlohnen einem prächtig. Die letzten Meter des Rückwegs bis zum Kloster Limburg gingen dann wirklich quer durchs Gelände und in den Ortschaften gab es ein wenig Suchaktionen und hilfsbereite Anwohner um uns den neuen Einstieg in den Wald zu finden. Bei Sonnenuntergang auf der Limburg stehen und den Blick ins Tal, das war schon besonders schön.
Irgendwann kamen wir auch wieder bei unserer Pension an. Die Vermieterin immer noch ungläubig über unsere Strecke, bekam auch nicht mit das wir später am Abend auch noch nach Wachenheim liefen auf das Weinfest.
Das ist nicht easy und geht über Schotter, Feldweg und Brennnessel. Der Abend wurde feuchtfröhlich. Ein Freund kam hinzu und die Hauptstraße bebte vor Menschen. Der Junior spielte tapfer mit.
Für den Rückweg wurde der Shuttlebus bestochen und das reduzierte den Fußmarsch ein wenig.
Zurück an der Wohnung das Dilemma. Die Vermieterin war sich sicher wir sind in der Wohnung und ließ den Schlüssel innen stecken. Auch spaßig. Ich bekam dank Weinschorle das gar nicht mehr so genau mit.

Am nächsten Tag nach dem tollen Frühstück nochmal zur Kaffeemühle und eine Fahrt in die Südpfalz zum Wandern. Was sonst. Der ausgesuchte Ort. Oberschlettenbach feierte 700 Jahre Jubiläum. Mit Umzug, Trecker und Wein und Sonne.

Mein Tipp. Unbedingt mal in der Pampa übernachten. Es fühlt sich an wie Urlaub.

Ach ja die Route, die ich sehr empfehlen kann wie immer bei GPSIES. Das Navi zeichnete insgesamt 17 km auf. Nach Bereinigung der Route wird das dann immer etwas weniger. Also, nicht unterschätzen.

via rumgeloffe http://rumgeloffe.blogspot.com/2013/07/sommerzeit-in-wachenheim.html

Das ganze Zeug

image

Vier Stockwerke,also 98 Stufen x 2. Ich bin mit Kalorien im Rückstand. Immerhin ist auch eine Kiste Wein und etwas Cidre dabei.
Was ich mit dem Wesen im Vordergrund machen soll ist mir allerdings unklar. Ich habe es mal in die Badewanne gesteckt.

geblogged von irgendwo