Tag 4 unterwegs

Unterwegs sein ist wichtig. Das geht schon früh los, wenn Kind 3 um 7 durch die Bude stürmt. Aufstehen, Frühstück und los geht es.
Ja, man kann mit dem Auto in Lissabon unterwegs sein, macht aber weder Sinn noch Spaß. Es gibt die tollsten Brücken,  das holprigste Pflaster und Respekt muss man nicht erwarten. Sich gehen Autos zu lehnen oder den Fuß auf ein rausschauendes Rad zu stellen um die Schuhe zu binden ist normal. Traumhaft.
Die Transportmittel der letzten Tage haben wir mal aufgezählt: Zu Fuß, Rolltreppe, Lift, Auto, U-Bahn, S-Bahn, Cabeleiro, Schiff, Tuk-Tuk, Flugzeug, Taxi.
Die Gondelbahn lassen wir diesmal ausfallen und dass mit dem Rad wird auch nichts mehr.

image

image

image

image

Radwege, die Macht hier sowieso jemand, der davon Ahnung hat und kein autofahrender Schreibtischhocker.

…von unterwegs geblogged

Advertisements

Sag uns Deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s