Auf Wiedersehen, Deidesheim

deisembike pixlr

Drei Tage feiern, wandern, feinern, radeln, feiern, feiern. Nochmal eine Radtour obendrauf in Richtung Heimat.
Auf dem Rückweg die Idee, bei den Eltern vorbei zu fahren. Ist ja nur ein kleiner Umweg.
„Ach, Du kommst genau richtig, wir müssen eine Spülmaschine einbauen“. Erst mal das T-Shirt ausgewrungen und Dusche und Getränke genossen. Der tonnenschwere Rucksack, den ich über diese Ackerpisten mit mir schleppte, gab noch ein frisches Shirt her. Einbau hat geklappt.
Abends dann zum Hockey. Die Sporthalle war auf eine besondere Art kuschelig. Blieb man während des Spiels zu lange stehen, konnte man nur schwimmend zurück ins Spiel finden.

Aber verdammt noch mal! Das war alles so richtig nach meinem Geschmack. Kann man nicht glauben, wenn man das so liest, muss man wahrscheinlich erlebt haben. Wenn man nach zwei Stunden Schlaf, um vier Uhr aus den Federn fällt um 15 km weiter einen Geißbock ab zu holen. Dein Kumpel zur Wanderung zwar Brot mitnimmt, dass aber doch noch gefroren ist und man dann um 5 zum Frühstück eine Weißweinschorle bekommt. Das dann so weiter geht bis in den frühen Morgen. Da braucht man etwas Galgenhumor.
Nächstes Jahr bin ich wieder dabei!
Danke an M. für die Herberge und an M. und P. für den Spaß und die selbstverständliche Aufnahme bei den Deisemer Kerweborsch.

Die Wanderung bei komoot

Advertisements

Ein Kommentar

  1. rollinger · Juni 16, 2014

    Hat dies auf rumgeloffe rebloggt.

Sag uns Deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s