Es werde Licht

lampe

Ein wenig basteln und schon kann man kleine Kunstwerke zum Leben erwecken. Alte Dinge die noch nicht aus Plastik waren. Sondern aus hartem Holz, Messing und Glas. Für ein paar Cent kann der alte Charme weiterleben.

Kind krank

StarwarsinBunt
Ist nicht mal halb so spaßig wie es klingt. Auch nicht für Obi Wanken Obi ( entschuldigt, ich liebe dieses Wortspiel) , obwohl ihm etwas Farbe im Gesicht ganz gut steht.
Noch drei Runden “Monsterfalle” spielen, dann TV erlauben, dann Fiebersaft und messen und genau das Marmeladebrot zaubern was Junior letzte Woche schon mal aß “das wo Du von der Arbeit wieder mitgebracht hattest”.
Wäsche waschen, essen machen und der ganze Rest. Jetzt Kind2 mit Hausaufgaben.
Aber ich bin froh, dass es das gibt ‘Kind krank’. Der Junior erscheint mir auch dankbar.

Lulas

Im Januar draußen sitzen und gegrillte Tintenfische essen geht in Lissabon ganz gut. Was allerdings nervt, wenn britische/deutsche Footbloggerinnen künstlerisch daherschweben und mein Essen auf dem…

Quelle: Lulas

Ich muss raus!

Nach 14 Tagen krank, ein gutes Wochenende. Da fällt einem die Decke auf den Kopp. Irgendwann muss man raus, um wieder gesund zu werden.
Mit Freunden anwandern. Den Riesling dort trinken, wo er am besten schmeckt. Draußen.

image

So geht Graffiti

Ich wüsste da jede Menge Gebäude, die dadurch nur an Glanz gewinnen könnten.
Update: Ein Portugiese macht das. Ich verstehe.
( Quelle: Kein Geringerer als Cori Doctorow(!) selbst)

Einhorn

Kaum Zeit zum Bloggen, obwohl fast täglich was los ist. Man überredet mich zum ABBA Kostüm zum Karneval. Besser gesagt ich wurde bestochen mit Essen und Wein. Es gab Abenteuer auf dem Sprungturm in Hallenbad. Der täglich Wahnsinn, vor allem auch wegen Kind 3, viel Handwerk und mehr. Langweilig wird uns nie.

abba_anprobe
Der tägliche Broterwerb trägt den Rest dazu bei. Viele Leute verstehen ja unter entspannen sich einfach nur aufs Sofa zu setzen und den Mist im TV anzuschauen. Ich würde nach kurzer Zeit eingehen. Wovon erholen sich die Leute, vom “im Büro hocken” oder vom letzten öden Wellnessurlaub? Is’ ok, ist euer Ding aber wundert euch nicht wenn das Leben an euch vorbeizieht.
Heute war aber auch hier mal ein Gammeltag. Nachdem wir gestern mit dicken Burger des Juniors Zeugnis gefeiert haben, war heute nur Kleinkram zu tun.

burger

Nichts mit der Handkreissäge, sondern nur die Stichsäge. Ein Schallisolierung für die “Stalltür” zum Kinderzimmer. Die Fotos sollte ich endlich mal klar machen.
Um eine doppelte Portion Spaghetti Bolognese zu verdrücken, musste ich allerdings noch meinen Sport rocken. 150 Burpees, 150 Situps und 150 Kniebeugen. Der Geruch der Mahlzeit spornte mich so an, dass ich mich um zwei Minuten verbesserte. Ich peile an die Aphrodite unter 30 Minuten zu absolvieren. Wenn ich die Zeiten von anderen sehe, wird mir zwar ganz schwindelig, aber ich rechne mein Gewicht und mein Alter drauf und dann passt das für mich. Ja, es ist oft die Hölle und der Himmel.
Die Hölle war heute der Gedanke “Die ersten 90 Burpees sind die schlimmsten”. Der Himmel dagegen zeigt mir, dass ich beim wöchentlichen Floorball sechs Tore reingedengelt habe und gegen Ende des Spiels noch verdammt viel Power habe. Das die Wampe schrumpft ist natürlich toll.

Ach das Einhorn wundert euch? Moment, dass war ein Teil der Belohnung an diesem Abend.

einhorn

 

Daddeln im Kloster

image

Da war der Nintendo noch nicht unerreichbar in einen abgesperrten Brunnen gefallen. Man soll ja nicht an Dingen hängen, aber dieses Teil hat und bereits bei allen drei Kindern viele unbeschwerte Stunden geschenkt. Unkaputtbar und eine Runde Mario Kart geht immer. Ersatz ist schon angeleiert. Jetzt erst mal die Reise nach Hause gut über die Runden bringen.

Tag 7 Kraftwerk

Ein Kohlekraftwerk um 1920 zum Begehen. Eintritt mal wieder keinen. Kinder willkommen. 20m hoch und voller Steampunk.
Ein Kloster, ein Supermarkt mit viel Bacalhau.
Abends dann Madeiraschorle.

image

image

image

image

…von unterwegs geblogged

Tag 6 Shopping

Nach dem Frühstück durch die Alfama nach oben steigen. Einen Laden besuchen der und am Herzen liegt und kleine Souvenirs kaufen.
Bei einem Bäcker stärken. Nix dolles, eine kleine Kette die vier Geschäfte in Lissabon hat. Die Einrichtung nicht schick, eher zweckmäßig und langweilig.

image

Das Besondere daran war wie immer die Musik.
Es begann ganz harmlos mit Kajagoogoo. Nicht toll aber schon selten zu hören. Danach ging es in die Vollen. Zweimal Kraftwerk vom Computerwelt Album. Danach kam Danzig mit ‘Mother’. So lässt es sich frühstücken.
Im Laufe des Tages hätte ich noch in einer Shopping Mall Air mit ‘All I Need’ und Queens ‘ Don’t Stop Me Now’ sog dem Pissoir.

Wenn kein Fado läuft, läuft Jazz und nicht das einfachste Zeugs. Aber man kann in belanglose Boutiquen gehen ohne an akustischer Dumpfheit zu sterben. Keine Sommerhits.
Das hier immer noch das Weihnachtszeug präsent ist, wirkt etwas morbide aber auch nicht weniger
scheinheilig.

image

Die Star Wars Märchenwelle ist auch hier am hyperventilieren. Das Merchandising ist am Anschlag und an Blödheit kaum zu überbieten.

image

image

Ich dachte bis heute, General Schmerzlich fährt einen Toyota Corolla.
Mein Vorurteil war mal wieder richtig: Auch mit Kindern, Toys r us ist unbedingt zu meiden, egal wo in der Welt. Spielzeug für die Tonne. Wir haben es nur gut gemeint.
Ansonsten mal wieder jede Menge Dinge zu entdecken, viele Transportmittel benutzen. Gut zu Fuß ist obligatorisch.

image

…von unterwegs geblogged